AWO-Ortsverein Hilden


Direkt zum Seiteninhalt

Archiv 2017

Archiv

Bitte beachten : Fotoshows lassen sich vergrößern, wenn Sie auf den kleinen Rahmen links unterhalb des Bildes drücken.

Demenz-Info-Tag 2017
24.06.2017

Umfangreiche Informationen rund um das Thema Demenz bot das Atrium von St. Jacobus an diesem Samstag: Neben zahlreichen Infoständen gab es Vorträge zum Beispiel über medizinische Grundlagen, Versicherungsfragen oder praktische Tipps zum Umgang mit Dementen. Auch die NBZ der AWO präsentierten an ihrem Stand eine Übersicht ihrer Angebote. Ein Stück Lebenshilfe bietet der Dienst "Essen auf Rädern", der von vielen Besuchern nachgefragt wurde. Fragen der Angehörigen von Demenzkranken waren bei Manfred Tanz an der richtigen Stelle. Der Initiator des montäglichen offenen Cafés im Robert-Gies-Haus konnte kompetente Beratung leisten. Häufige Themen bezogen sich auf die beginnende Demenz und den richtigen Umgang mit den Betroffenen, welche sich oft gegen eine Hilfestellung ausserhalb der Familie und einen Zugang von Fremden wehren, berichtet Manfred Tanz.

Mobilität mit dem Rollator
10.05.2017

Für viele Senioren ist er ein zuverlässiger Begleiter in einem aktiven und mobilen Leben. Erst mit ihm ist es möglich, sich selbstständig zu bewegen sowohl im häuslichen Bereich als auch beim Spazierengehen oder Einkaufen. Fragen zum richtigen Umgang mit diesem "Fahrzeug" möchte die AWO nun in Kooperation mit dem Sanitätshaus Vital in einer Vortragsreihe beantworten. Themen sind z.B. Gesundheit, Sicherheit und Stadtteilerkundung. Beim ersten Termin am 10. Mai stand neben den Fragen zur Beschaffung und Finanzierung vor allem die Technik des Rollators im Vordergrund.

"Frühling läßt sein blaues Band ..."

05. Mai 2017
Eigentlich begann es bereits im Jahre 2005 mit dem ersten EFI-Kurs: Damals gründeten u.a. Lilo Natusch und Sigrid Ubber eine Initiative zum Vorlesen in Kindergärten und Seniorenheimen. Daraus entstand im Jahre 2007 das "Café Leseratte" mit seiner Serie von Vorlese-Events. Seit dieser Zeit erfreut die inzwischen auf acht Vorleserinnen und Vorleser angewachsene ehrenamtliche Gruppe zahlreiche Zuhörer bei zahlreichen Anlässen. Regelmäßig im Frühling und zum Halloween-Tag im Herbst wird ein Abend mit sorgfältig ausgesuchter Literatur geboten. So geschehen auch am 05. Mai bei der Traditionsveranstaltung "Frühling läßt sein blaues Band ...". Filmszenen von Amateurfotograf Heinz Spinnler stimmten die Gäste auf das Thema ein, und Jürgen Hartmann präsentierte mit seiner Musikauswahl vor jedem Auftritt eine passende "Ouvertüre". Die meist amüsanten Stücke waren kurzweilig und wurden gekonnt vorgelesen. Was dann in der Pause als Fingerfood gereicht wurde, machte den Abend vollends zum Genuss! Ein Lob den fleissigen "Service-Kräften" im Hintergrund der Veranstaltung.
Das Gruppenfoto zeigt das Team in der Reihe oben v.l.n.r.: Heinz Spinnler, Günther Tollkötter, Monika Nick, "DJ" Jürgen Hartmann; Reihe unten v.l.n.r.: Lilo Natusch, Uschi Volkert-Mattes, Ulrike Krafack-Röper, Elsa Hartmann und Ulrike Brüne.


Lernort-Café

"Neben der Sprache als technische Voraussetzung für eine Verständigung haben wir erfahren, dass die Handlungsebene eine wichtige Rolle spielt, auf welche Art und Weise Integration verläuft." So begründet Marie Luise Barkhoff vom JKH die Idee zum niederschwelligen Angebot eines Integrationskurses. Den Erfolg des Lernort-Cafés sah nun auch der Rotary Club Hilden-Haan, der im Januar die AWO Hilden neben anderen Organisationen mit einem Preis zum "lokalen nachhaltigen Engagement" auszeichnete. Geschichten über Sitten und Gebräuche aus dem Alltag sind ebenso Inhalt der Gesprächsrunden wie kleine kulinarische Genüsse aus den verschiedenen Heimatländern. Neben den deutschen Teilnehmern treffen sich dabei Männer und Frauen aus unterschiedlichen Nationen, vor allem aus Nordafrika und z.B. Afghanistan. Das -> Konzept beschreibt Marie Luise Barkhoff in ihrer Bewerbung um den Rotary-Preis. Die Rheinische Post berichtete von der Preisverleihung am -> 28.01.2017.

"Essen auf Rädern" mit neuer Ausrüstung

April 2017

Aufgrund technischer Mängel an den alten Fahrzeugen war eine Verjüngung des AWO-Fuhrparks erforderlich geworden. Am 07. April konnten dann unsere beiden Mitarbeiter Katrin Bahadir und Regina Göll (v.r.n.l.) zwei neue Opel-Combo von Ralf Gierten aus dem Hildener Autohaus in Empfang nehmen. Die Autos besitzen nicht nur eine zeitgemäße Innenausstattung, sondern auch die bewährten Warmhalteöfen, in denen die Mahlzeiten transportiert werden. Täglich versorgt "Essen auf Rädern" ca. 100 Kunden.
Zum Bericht der Rheinischen Post geht es -> hier.

VollbildWeiterPlayZurück

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü